Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
descriptionTabletten
Die Apotheke ist eine wichtige Schnittstelle zwischen Arzt und Patient. Sie versorgt die Bevölkerung mit allen Medikamenten und steht für kompetente Beratung.
descriptionMedizinflasche
Beim Umgang mit Medikamenten ist Vorsicht geboten. Bei einigen besteht die Gefahr der Abhängigkeit, andere sind nicht für Kinder oder Schwangere geeignet.
descriptionKassenrezept
Rezepte – viele Infos auf kleinstem Raum: zu Arzt, Patient, den Arzneimitteln und dem Kostenträger. Kassenrezepte sind rot, Privatrezepte grün oder blau.
descriptionFinger mit Pflaster
Stets verfügbar, mit den wichtigsten Medikamenten bestückt und ständig auf Haltbarkeit kontrolliert – eine Hausapotheke leistet schnelle Erste Hilfe.
descriptionBuch mit Brille
Was bedeuten „aut idem“, „Parallelimport“ und „Zuzahlung“? Das Lexikon erklärt die wichtigsten Fachbegriffe aus dem Bereich Arzneimittel und Apotheke.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Hausapotheke: Retter im Notfall

Ob Single oder Großfamilie – in jedem Haushalt sammeln sich mit der Zeit jede Menge Medikamente und Verbandszeug an. Dafür lohnt sich die Einrichtung einer Hausapotheke. Werden für verschrammte Knie, Halsschmerzen oder einen Migräneanfall Medikamente gesucht, so ist eine zentrale Anlaufstelle besser als diverse Schubladen, Schränke und Regale.

Im Überblick



Wohin mit Medikamenten im Haushalt?

Medikamentenschränke gibt es in verschiedenen Ausführungen. Egal für welchen man sich entscheidet, wichtig ist, dass er abschließbar ist.

Als Orte für eine Hausapotheke eignen sich beispielsweise der Flur oder das Schlafzimmer. In jedem Fall sollte es sich um einen kühlen und trockenen Raum handeln, da in diesem Klima Medikamente am längsten haltbar bleiben. Aus diesem Grund scheidet das Badezimmer aus.

↑ nach oben

Was gehört in die Hausapotheke?

Eine Hausapotheke sollte gut durchorganisiert sein, damit sie nicht zur Medikamentenmüllhalde verkommt. Neben den persönlichen Medikamenten, die der Arzt gegen akute Beschwerden verschrieben hat, oder solchen, die man ständig einnehmen muss, sollte sie auch Mittel zur Versorgung von Verletzungen (Sportverletzungen, Schnittwunden etc.), gegen Magen-Darm-Beschwerden oder Erkältungen enthalten. Bei der Zusammenstellung Ihrer Hausapotheke können Sie sich in der Apotheke beraten lassen.

Eine Liste mit den notwendigsten Medikamenten finden Sie hier.

↑ nach oben

Medikamente richtig aufbewahren

Medikamente sollten immer in der Originalverpackungmit Beipackzettel aufbewahrt werden, sodass man Zugriff auf alle nötigen Informationen hat. Nur so ist garantiert, dass die Anwendung korrekt erfolgt, denn: Nur richtig angewendete Arzneien können auch richtig wirken.

Notieren Sie auf der Medikamentenverpackung sofort beim Öffnen das Datum. So kann die Hausapotheke mit wenigen Blicken daraufhin kontrolliert werden, was aussortiert werden muss. Abgelaufene oder bereits vor längerer Zeit angebrochene Medikamente sollten nicht mehr benutzt werden, da chemische Prozesse häufig die Inhaltsstoffe verändern. Das hat Einfluss auf die Wirksamkeit, kann im schlimmsten Fall sogar schädlich sein. Bei Salben beispielsweise beträgt die sogenannte Aufbrauchfrist in der Regel sechs Wochen.

In jedem Fall sollte einmal jährlich der Inhalt überprüft werden. Abgelaufene Arzneimittel, verstaubtes Verbandsmaterial, eingetrocknete Salben oder angerostete Scheren haben nichts mehr in einer Hausapotheke zu suchen. Wer unsicher ist, kann sich bei der Überprüfung von Arzneien sowie der Entsorgung abgelaufener Medikamente von seinem Apotheker helfen lassen.
↑ nach oben

Medikamentenschrank
© iStockphoto
Die Hausapotheke sollte sich am besten an einem kühlen Ort befinden – also nicht im Bad, sondern besser im Schlafzimmer. Einmal pro Jahr sollten Sie Ihre Hausapotheke checken und abgelaufene Produkte zum Entsorgen in die Apotheke bringen.
Verschiedene Medikamente
© Shutterstock
Ein Sammelsurium von Medikamenten ist gefährlich – Verfallsdatum, Einnahmevorschriften und dergleichen fehlen. Arzneimittel sollte man deshalb immer zusammen mit dem Beipackzettel in ihrer Verpackung aufbewahren.